Rechentest für Schüler der fünften und sechsten Klasse: DEMAT 5+

Mit dem Demat 5+ liegt ein Verfahren vor, das bei Schülern der fünften und sechsten Klasse eingesetzt werden kann. Normierte Rechentests werden benötigt, um eine möglichst objektive Bewertung der mathematischen Leistungen vorzunehmen und diese quantifizierbar zu machen. Für die Dyskalkuliediagnostik werden Tests aus der DEMAT-Reihe häufig zur Eingangsdiagnostik verwendet, jedoch auch, um Therapiefortschritte oder einen weiteren Therapiebedarf zu ermitteln

weiterlesen

SLRT-II in korrigierter Auflage mit erweiterten Normen

SLRT-IISeit Juni 2014 steht der SLRT-II (Salzburger Lese- und Rechtschreibtest) in der zweiten, korrigierten Auflage zur Verfügung. Wesentlich sind die neuen Normen, die für den Lesetest jetzt von der 1. bis zur 6. Schulstufe  und für den Rechtschreibtest für die erste bis zur vierten Klasse zur Verfügung stehen. Für den Lesetest liegen auch Normen für junge Erwachsene vor.

weiterlesen

Neu – Würzburger Rechtschreibtest für die erste und zweite Klasse

würt 1-2Von dem Dipl.-Psych. Dr. Hans-Peter Trolldenier, Mitarbeiter der Universität Würzburg, ist ein neuer Rechtschreibtest für Schüler der ersten und zweiten Klasse erschienen. Häufig verwendet werden für diese Altersstufe die entsprechenden Tests der WRT-, DRT- und der HSP-Reihe.

Der Würzburger Rechtschreibtest für 1. und 2. Klassen (kurz WÜRT 1-2) beinhaltet wie die meisten Verfahren Lückentexte.

weiterlesen

Rechentest – Abschätzung des Dyskalkulie-Risikos zum Zeitpunkt der Einschulung

ERT 0+Von Lenart, Schaupp und Holzer ist ein neuer Test erschienen, der zum Ende des Kindergartenalters bis zur Mitte der ersten Klasse eingesetzt werden kann. Der Eggenberger Rechentest 0+ (ERT 0+) misstmit Hilfe von 17 Skalen die mathematischen Vorläuferfertigkeiten. Finden sich hier schlechte Werte stellt dies ein deutliches Risiko für eine spätere Dyskalkulie dar.

weiterlesen