Führen gewalttätige Videospiele bei verhaltensauffälligen Jugendlichen zu erhöhter Aggression?

In einer aktuellen Studie untersuchten Ferguson und Olson, ob verhaltensauffällige Jugendliche (Durchschnittsalter 12,93 Jahre, 63 Prozent Frauen) durch das Spielen von gewalttätigen Videospielen (Ego-Shooter) aggressiver werden. Als Verhaltensauffälligkeiten wurden ADHS und depressive Symptome mithilfe der Pediatric Symptom Checklist erfasst.

Die Forscher interessierten sich dafür, ob Jugendliche, die besonders viel Videospiele spielten, im Anschluss vermehrt aggressives Verhalten, dass durch Bulling und delinquentes Verhalten operationalisiert wurde, zeigten.

Ferguson und Olson fanden den Zusammenhang nicht. “Wir fanden keinerlei Hinweise darauf, dass diese Art von Videospielen Mobbing oder kriminelles Verhalten unter Jugendlichen mit klinisch nachgewiesenen psychischen Auffälligkeiten steigert”, so die beiden Forscher. Interessanterweise war das Gegenteil bei Jugendlichen mit ADHS der Fall. Hier zeigte sich, dass das Spielen zu einer Reduzierung von aggressivem und schikanierendem Verhalten beitrug.

Links:
Abstract der Studie
Artikel über Studie